FITS/Instandhaltungssuite – Abschluss Release 22.03.00

Abschluss Release 22.03.00

Das Release 22.03.00 der FITS/Instandhaltungssuite ist abgeschlossen. Alle Applikationen der Suite wurden auf der Neptune Version 21.10.0002 getestet und sind bereit für die Auslieferung. Neben weiteren Bugfixes wurden zahlreiche neue Features implementiert.

Der Hauptfokus im Release 22.03.00 war die Sicherstellung der Funktionalität im Hinblick auf die Qualitätsansprüche, die wir und unsere Kunden haben. Das Coding wurde sowohl im Backend als auch im Frontend verbessert. Auch Fehler, die wir intern entdeckt haben, aber auch bei Kunden festgestellt haben, wurden behoben. Der umfangreiche Austausch mit Kunden und Partner spielt dabei eine essenzielle Rolle, um die Qualitätsstandards zu erfüllen und die FITS/Instandhaltungssuite weiterzuentwickeln.

Folgende Feature Highlights sind nun in der FITS/Instandhaltungssuite Release 22.03.00 verfügbar:

Time-out Prävention bei der Synchronisation

Je nach Anzahl der zu ladenden Daten aus dem Backend kann die Synchronisation bei Vollauslastung mehrere Minuten andauern. Viele Kunden haben dabei bei den mobilen Endgeräten einen Timer für den automatischen Sperrbildschirm eingestellt, der sich aktiviert, sobald das Gerät nicht mehr benutzt wird. Dies führte dazu, dass die Synchronisation teilweise unterbrochen wurde. Es wurde das Cordova Plugin Insomnia eingebaut, das genau dieses Szenario in Zukunft verhindert.

Barcode-Scanner

Technische Plätze und Equipments können nun mit Hilfe eines Barcode-Scanners ausgewählt werden. Hierzu wurde ein Button implementiert, der den Scanner öffnet. Anschließend kann der Code gescannt werden und die Auswahl wird automatisch übernommen. Aktuell werden folgende Barcode Formate unterstützt:

  • Code-128
  • Code-39
  • Code-39 Full ASCII
  • Code-93
  • GS1-128 (UCC/EAN-128)
  • QR-Code
  • Data Matrix

Dynamische Kataloge bei Meldungen

Bei der Meldungsanlage hat der Benutzer die Möglichkeit, Schadensbilder und Objektteile anzugeben, die sich aus den selektierten Katalogen ableiten. Je nachdem welches Berichtsschema im Technischen Platz, Equipment und der Meldungsart gepflegt wurde, ändert sich die Auswahl der verfügbaren Kataloge. Es wurde eine Funktion implementiert, die genau das berücksichtigt und ggfs. Felder ausblendet, falls kein Berichtsschema gepflegt ist.

Weitere Informationen zu den Änderungen der FITS/Instandhaltungssuite findet man in den aktuellen Release Notes der jeweiligen Applikationen im EOS Überblicksbereich der Suite.

Euer Team S/4 und Mobile Solutions