Von der Konzeption bis zur Umsetzung einer Fiori App – alles in einer Plattform

Schlagwörter:

Von der Konzeption bis zur Umsetzung einer Fiori Ap

In der Entwicklung von Fiori Apps spielt die Konzeption der Applikation sowie die veranschaulichte Darstellung in Form eines Mockups eine große Rolle. Denn nur eine gut konzeptionierte und entworfene Applikation hat das Potenzial schnell entwickelt werden zu können.

Mockups dienen dazu, dem Endanwender das Look and Feel der Applikation zu vermitteln, bevor die App überhaupt entwickelt wurde. Dadurch kann bereits im Vorfeld die Usability sowie weitere Funktionen geklärt werden.

Auf dem Markt gibt es verschiedene Tools zur Erstellung von Mockups für Fiori Apps. Der große Nachteil besteht hier allerdings darin, dass die gebauten Mockups für die Entwicklung nicht weiterverwendet werden können und dem Entwickler nur als Vorlage dienen. In seiner Entwicklungsumgebung muss der Entwickler von vorne starten. Dadurch entsteht ein doppelter Aufwand.

Hier kommt der große Vorteil der Neptune DXP Plattform als Low Code Entwicklungsplattform ins Spiel. Sowohl die SAPEdition (Planet 8), als auch die openEdition (Planet 9) verfügen über einen App Designer.

Der App Designer ist eine Oberfläche in der schnell und einfach per Drag & Drop Applikationen erstellt werden können. Dies bietet den großen Vorteil, dass mit der Neptune DXP erstellte Mockups direkt weiterverwendet werden können. Denn, sobald die Applikation der Mockups umgesetzt werden soll, hinterlegt der Entwicklerim App Designer den Code der entsprechenden Funktionalitäten.

Der App Designer ist dabei sehr schlicht aufgebaut. Auf der linken Seite sind alle UI5 Elemente zu finden, welche per Drag & Drop in den Arbeitsbereich in die nächste Spalte gezogen werden können. Hier wird die Struktur der App definiert. Eine Spalte weiter rechts bietet die Neptune DXP eine Preview der Applikation, wodurch Änderungen direkt getestet werden können. In der Spalte ganz rechts können Funktionalitäten zu den jeweils ausgewählten Elementen programmiert und die Verbindung zu der gewünschten Datenquelle definiert werden.

Durch die einfache Einarbeitung in die Lösung und den simplen Aufbau können auch Personen ohne Programmierkenntnisse Mockups per Drag & Drop zusammenstellen.

Aus diesen Gründen bietet die Neptune DXP die perfekte Plattform für SAPUI5 Entwicklungen von der ersten Idee bis zur produktiven Nutzung der Applikationen. Dabei beschränkt sich die Lösung nicht nur auf den SAP Bereich, sondern kann auch im nonSAP Umfeld eingesetzt werden. Sie bietet somit ein einheitliches Look and Feel für den Endanwender – unabhängig davon, ob SAP, Salesforce oder ein anderes System das Backend zur Verfügung stellt.

Bei Fragen zur Neptune DXP, einer Demo oder auch den Lizenzen kommen Sie gerne auf uns zu. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Melden Sie sich gerne unter vertrieb@fink-its.de bei uns. Wir helfen Ihnen weiter.